Wir lernen · leben · halten zusammen.

Nach vielen Wochen, in denen wir Viertklässler uns tapfer bis zum letzten Leistungsnachweis vor dem Übertrittszeugnis durchschlugen, stand in unserer Klasse endlich eine bereits lang geplante Projektwoche auf dem Stundenplan! Im letzten Schuljahr verhinderten noch Schulschließungen die Durchführung der Medienprojektwoche, doch nun konnte uns keiner mehr daran hindern J! Passend zu Ostern überlegten wir uns Beiträge, mit denen wir die ganze Schule auf die Osterferien einstimmen wollten. Im Anschluss hielten wir auch unsere Erfahrungen dazu in einer digitalen Umfrage auf Teams fest. Hier sind ein paar unserer Gedanken zu unserer „Radiowoche“ für euch zum Schmökern!

 Auf die Frage „Was hat dir an der Erstellung der Radiosendung besonders gefallen?“ gab es folgende Rückmeldungen:

  • „Mir hat an der Radiosendung besonders gefallen, dass man sich als Gruppe überlegen konnte, wie man diese gestaltet.“
  • „Mir hat es gefallen, dass die Klasse 4a bei der Erstellung von der Klanggeschichte zu uns rübergekommen sind.“
  • „Ich fand es cool, als wir das Lied der Woche und die Witze gewählt haben.“
  • „Dass wir selbst unseren Text für die Radiosendung vorbereiten durften!“

Wir haben außerdem kurz unsere Aufgaben im Rahmen der Radiosendung für euch beschrieben:

  • „Ich war der Moderator der Radiosendung. Das bedeutet, dass ich die ganze Schule begrüßen und verabschieden musste.“
  • „Ich habe mit Sevi Witze erzählt, die wir davor gesammelt haben.“
  • „Mara und ich haben ein Interview mit unserer Schulrektorin geführt.“
  • „Ich und Ferdinand waren die Wetterhasen. Wir haben das Osterwetter vorausgesagt.“
  • „Ich übernahm die Zwischenmoderation zwischen der Klanggeschichte und dem Osterwetter.“
  • „Wir waren das Team Werbung und haben uns die Werbung für den Malwettbewerb ausgedacht.“

Manche Aufgaben waren gar nicht so einfach, aber so haben wir sie trotzdem gemeistert:

  • „Ich fand es schwer die Witze betont zu lesen, aber wir haben sie ganz oft gelesen und das hat dann geklappt.“
  • „Es gab nichts was mir schwer gefallen ist, außer beim Einsprechen das Lachen zu vermeiden.“
  • „Ich habe die anderen nach ihren Meinungen gefragt, bis wir alle zufrieden waren.“

Wir sind uns auf jeden Fall einig, ihr werdet vor unserem Rausschmiss nochmal von uns hören! J

Bis dann! Eure Klasse 4b

Bild4

Nach zwei Jahren ohne Osteraktivitäten in der Grundschule war es am Freitag, den 8. April endlich wieder soweit, der Osterhase schaute in unserer Grundschule vorbei! Während alle ahnungslos der ersten Schulradiosendung in der Geschichte der Forsterner Schule lauschten, schlich sich das fleißige Langohr unentdeckt in das Grundschulgebäude und versteckte für jede Schülerin und jeden Schüler ein herrlich buntes Ei! Von den ersten bis zu den vierten Klassen freuten sich alle sehr über diese nette Geste des Osterhasen und suchten fleißig, bis auch das letzte Ei gefunden war!

Na, hätten Sie die hübschen Ostereier auch entdeckt?

Bild1
Bild2
Bild3

Anlässlich des "Tages des Buches" unternahm die Klasse 6a am 28.4.2022 eine etwas andere "Lesestunde".
Am Hirschbachspielplatz verteilten wir uns ausgestattet mit Picknickdecken und Isomatten auf dem Gelände.
Allein, zu zweit oder in Kleingruppen wurde selbst gewählter und mitgebrachter Lesestoff verzehrt.
Vor dem Rückweg zur Schule gab es noch ein Völkerballspiel.

IMG 20220428 102119 209
IMG 20220428 102518 975
IMG 20220428 105653 309
IMG 20220428 105656 945

Wie kam es zum 2. Weltkrieg? Warum war die NSDAP so stark? Warum gilt München als zentraler Ort der Geschichte?

Kurz vor Beginn der Osterferien machten sich die beiden 8. Klassen der Mittelschule Forstern mit ihren Lehrkräften Fr. Heiß und Fr. Kolbeck auf nach München. Nachdem sich die SchülerInnen im GPG (Geschichte, Politik, Geografie) Unterricht intensiv mit der Zeit um den Nationalsozialismus, der Biografie A. Hitlers, der Ideologie der NSDAP und vielen weiteren- Aspekten der Geschichte ab dem 1. Weltkrieg beschäftigt haben, war es wichtig, Geschichte vor Ort zu Erleben und wo ginge das durchdringender, als an den Orten, an denen sich die Geschichte wirklich abgespielt hat. Das Nationalsozialistische Dokumentationszentrum am Königsplatz wurde genau hierfür für alle Menschen errichtet. Auf vier Stockwerken wird ins Detail die Zeit Hitlers, der Aufstieg der NSDAP, das Leben der Bevölkerung bis hin zum Ausbruch des 2. Weltkrieges beschrieben und mit Quellen, Daten und Bildern anschaulich gemacht. Die SchülerInnen konnten so ihr Wissen anwenden, vertiefen und viele weitere Eckpunkte und Hintergrundwissen zu dieser Schreckenszeit erfahren. Natürlich darf nach so einem doch eher tiefgreifenden und schweren Thema auch ein bisschen Freizeit in Münchens Innenstadt nicht fehlen.  

 

IMG 803814830

 

 

Die SMV organisierte den Herzverkauf für den Valentinstag.

Jeder Schüler der Mittelschule konnte am Valentinstag ein Herz mit einer Süßigkeit verschenken.

Einige fanden auch liebe Worte die sie in die Herzen schrieben.

      

 

Windspiele

4. Klasse (WG -Ton/Metall/Makramee)

Neun Schüler/innen aus der Mittelschule Forstern haben sich als Initiativgruppe für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zusammengeschlossen. Das Ziel ist es, dass alle Schüler/innen der Grund- und Mittelschule sich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen, damit sich alle an der Schule wohl fühlen können.

Vor den Weihnachtsferien wurde auch die 6a nochmal von Peter Baum besucht, um an dem Projekt „Gewaltfreie Kommunikation“ weiterzuarbeiten.

Zu Beginn wurde wie immer eine kurze Anfangsrunde zum Ankommen gemacht.

Danach lernten die Schüler/innen wie man dem Gegenüber gut zuhört und übten dies im Anschluss in Kleingruppen. Die Jugendlichen sollten danach das Gesagte möglichst genau wiedergeben und die Gefühle herausfinden, wie sich die-/derjenige in der Situation gefühlt haben könnte. Ebenso sollten sie die Bedürfnisse aufspüren.

Zum Abschluss bildeten sie 4er-Gruppen und übten ein „Wolfstheater“ ein. Die Schüler/innen sollten sich kurz eine kleine Geschichte überlegen, z. B. die Mama sagt zu dir, dass du deine Hausaufgaben machen sollst, aber du willst dich lieber erst ausruhen.

Diese Szene sollten die Jugendlichen in

  • Wolf – Wolf
  • Wolf – Giraffe
  • Giraffe – Giraffe

vorspielen. Das heißt: als Wolf beschimpft und schreit man den anderen an und als Giraffe spricht man nett und achtet auf die Gefühle und Bedürfnisse des Gegenübers.

Das Wolfstheater machte den 6. Klässlern wahnsinnig Spaß, aberleider konnten nur noch zwei Gruppen ihre Szene vorspielen, da die Stunde viel zu schnell zu Ende war.

Alle sind schon ganz gespannt, was sie beim nächsten Termin erwarten wird und freuen sich darauf!          

                                                                        

Neun Schüler/innen aus der Mittelschule Forstern haben sich als Initiativgruppe für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zusammengeschlossen. Das Ziel ist es, dass alle Schüler/innen der Grund- und Mittelschule sich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen, damit sich alle an der Schule wohl fühlen können.

Dafür hat die Projektgruppe Plakate erstellt und das Projekt in den Klassen 1 bis 9 vorgestellt. Im Anschluss wurde in jeder Klasse eine Wahl durchgeführt, indem sich die Kinder und Jugendlichen bereit erklären sich gegen Rassismus an unserer Schule einzusetzen und nicht wegzuschauen. Dazu mussten sie JA ankreuzen. Wenn 70% von der ganzen Schulfamilie JA ankreuzen, wird unsere Schule in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen. Für das Projekt wird auch ein externer Pate benötigt. Hierzu haben die neun Jugendlichen den Bürgermeister Herr Streu von Forstern als Pate für das Projekt gewinnen können. Das hat uns sehr gefreut. Unterstützt wird die Projektgruppe von den Sozialpädagoginnen der Grund- und Mittelschule.

Nach der Wahl wurde fleißig ausgezählt und 95,22% der Schulfamilie haben mit JA abgestimmt. So können wir nun die nächsten Schritte planen. Dafür müssen wir das Ergebnis an die Landeskoordination schicken.

Nach den Weihnachtsferien will sich die Projektgruppe nochmal treffen, um Projekte für das 2. Schulhalbjahr zu überlegen und zu planen. Ebenso gibt es eine kleine Feier, wenn wir offiziell in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen werden, die es dann zu organisieren gibt.

Wir freuen uns auf viele tolle Projekte rund um das Thema Rassismus.

 Neun Schüler/innen aus der Mittelschule Forstern haben sich als Initiativgruppe für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zusammengeschlossen. Das Ziel ist es, dass alle Schüler/innen der Grund- und Mittelschule sich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen, damit sich alle an der Schule wohl fühlen können.

Dafür hat die Projektgruppe Plakate erstellt und das Projekt in den Klassen 1 bis 9 vorgestellt. Im Anschluss wurde in jeder Klasse eine Wahl durchgeführt, indem sich die Kinder und Jugendlichen bereit erklären sich gegen Rassismus an unserer Schule einzusetzen und nicht wegzuschauen. Dazu mussten sie JA ankreuzen. Wenn 70% von der ganzen Schulfamilie JA ankreuzen, wird unsere Schule in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen. Für das Projekt wird auch ein externer Pate benötigt. Hierzu haben die neun Jugendlichen den Bürgermeister Herr Streu von Forstern als Pate für das Projekt gewinnen können. Das hat uns sehr gefreut. Unterstützt wird die Projektgruppe von den Sozialpädagoginnen der Grund- und Mittelschule.

Nach der Wahl wurde fleißig ausgezählt und 95,22% der Schulfamilie haben mit JA abgestimmt. So können wir nun die nächsten Schritte planen. Dafür müssen wir das Ergebnis an die Landeskoordination schicken.

Nach den Weihnachtsferien will sich die Projektgruppe nochmal treffen, um Projekte für das 2. Schulhalbjahr zu überlegen und zu planen. Ebenso gibt es eine kleine Feier, wenn wir offiziell in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen werden, die es dann zu organisieren gibt.

Wir freuen uns auf viele tolle Projekte rund um das Thema Rassismus.

                                                                           

Am Mittwoch, 8.12.21 bekam die 5a wieder Besuch von Peter Baum und das Projekt „Gewaltfreie Kommunikation“ stand wieder von der 3. – 5. Stunde auf dem Stundenplan. Angefangen wurde mit einer kurzen Anfangsrunde und Wiederholung der letzten KickOff-Runde. Des Weiteren gab es wieder eine Geschichte mit der Giraffe, dem Wolf und dem Schwein Eddy. Sie übten die 4 Schritte von GFK: Beobachtung – Gefühl – Bedürfnis – Bitte in Kleingruppen und mit verschiedenen Beispielen. Zum Schluss wurde noch der Mikrozirkel wiederholt und kurz geübt. Zwischendrin durften natürlich Spiele zur Auflockerung nicht fehlen.

Es war wieder eine schöne Zeit mit Peter Baum.

                                                                                                                                                                                                                                                                           

                                                                                   

 

Heute am Nikolaustag besuchte der Nikolaus auch alle Klassen der Grund- und Mittelschule. Besonders die Grundschüler/innen sind heute schon sehr aufgeregt in die Schule gekommen. Für jede Klasse hatte der Nikolaus eine Kleinigkeit dabei. Unterstützt wurde er von einem Schüler aus der 9a, da der Nikolaus sehr viel zu tragen hatte.

Zusätzlich hat der Nikolaus die Schokonikoläuse von der SMV an die Mittelschüler verteilt. Hierfür konnten die Mittelschüler/innen letzte Woche in der 1. Pause kleine Zettel kaufen und einen Namen drauf schreiben, wem sie gerne einen Nikolaus schenken möchten. Der Nikolaus hat sie heute an die einzelnen Schüler/innen verteilt.

Die Lehrkräfte haben auch in diesem Schuljahr wieder einen Adventskalender für alle Mittelschüler gestaltet. Jeder Schüler hat eine Zahl von 1-24 gezogen und an dem jeweiligen Tag dürfen sie sich in der weihnachtlich geschmückten Aula ein Päckchen holen. Die Klasse 9a schneidet die Päckchen runter und es läuft Weihnachtsmusik.

                                                                                          

                                                                                                                                                                                                

                                                                                                                                                                                    

 

 

  • 1
  • 2
Kontakt
grün

Kontakt

Grund- und Mittelschule Forstern
Schulstraße 4
85659 Forstern
Telefon: +49 8124 444330
Fax: +49 8124 444331
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine
grün

Termine

Alle Termine finden Sie in unserem Kalender.

Schulmanager
grün

Schulmanager

Hier finden Sie den Login zum Schulmanager, mit dem wir unseren Schulalltag organisieren:

zum Schulmanager
Schulleben
grün

Schulleben

Hier finden Sie Berichte zu aktuellen Veranstaltungen und Aktionen aus unserem bunten Schulleben....
oder blättern Sie in unserer neuen Schulbroschüre:

INFOBROSCHÜRE LESEN